Große Ernüchterung

 

Große Ernüchterung bei der B-Jugend: Das erfolgsverwöhnte Team, das im vergangenen Jahre in der C-Jugend ungeschlagen in die Leistungsklasse aufgestiegen war und dabei einen tollen Fußball gezeigt hatte, ist bereits in der ersten Runde des Kreispokals ausgeschieden. Gegen DJK SF Katernberg verloren die Jungs von der Pelmanstraße mit 2:5 (0:3). Zu allem Überfluss sah Rico noch die Rote Karte und wird zu Beginn der Meiterschaftsserie nicht zur Verfügung stehen.

 

Sicherlich kann man dem TuS zugute halten, dass noch eine ganze Reihe wichtiger Spieler fehlen. Neben Diego, Tom, Hannes und Moritz, die alle für ein halbes oder gar ganzes Jahr im Ausland zur Schule gehen, standen mit den verletzten Erion, Paul sowie Silas, dem kurzfristig erkrankten Sias, dem aus privaten Gründen nicht in Essen weilenden Elias und den noch nicht spielbsrechtigten Gabriel und Boris eine Vielzahl an Akteuren nicht zur Verfügung. Dennoch waren sich alle Beteiligten nach der Partie einig, dass das Team noch nicht im deutlich zweikampfbetonteren B-Junioren-Modus angekommen ist und in Zukunft gleich mehrere Gänge zulegen muss.

 

Nach einem Doppelschlag in der 17. und 20. Minuten lag der TuS bereits mit 0:2 zurück. Beim ersten Gegentreffer schloss der Gästeangreifer aus der Drehung heraus ab - und Keeper Lennard konnte nur noch zuschauen, wie der Ball an ihm vorbei am langen Pfosten ins Netz rollte. Anschließend war die neu zusammen gestellte TuS-Abwehr, in der es immer wieder eklatante Abstimmungsprobleme und Stellungsfehler gab, viel zu weit aufgerückt, so dass sich Lars gegen den durchbrechenden Stürmer der Gäste nur noch mit einem Foul zu helfen wusste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Katernberg zum 0:2.

 

In der Folgezeit bekam Holsterhausen die Partie besser in den Griff und hatte durch Luca und Nils sowie erneut einen Schuss von Nils, den die Gäste noch von der Linie kratzten, große Chancen zum Anschlusstreffer. Doch wenn man vorne die Tore nicht erzielt, wird man hinten bestraft. Einen ungenauen Rückpass von Georgios bekam Lennard nicht unter Kontrolle, so dass ein Angreifer der Gäste unmittelbar vor dem Pausenpfiff zum 0:3 einschob (40.).

 

Trotz des Rückstands gab sich der TuS aber nicht auf und schaffte durch Rico, der ein Zuspiel von Luca aufnahm, das 1:3 (49.). Doch nur wenige Augenblicke später stellte Katernberg mit einem Weitschuss über Lennard zum 1:4 den alten Abstand wieder her (54.). Doch damit nicht genug. Zuerst warf Rico, nachdem er gefoult und dann nochmals getreten wurde, seinen Gegenspieler den Ball an den Körper und sah die rote Karte. Dann spielte Georgios einen Querpass vor dem eigenen Strafraum direkt in die Füße eines SF-Angreifers, der auf 1:5 stellte (60.). In der Schlussphase traf Fahd noch zum 2:5-Endstand (79.), das änderte aber nichts daran, dass der Frust am Ende groß war.

 

Während Katernberg einfach, zweikampfbetont und vor allem effektiv Fußball spielte, agierte der TuS viel zu verhalten, war im Kopf nicht wach, ließ die nötige Handlungsschnelligkeit genauso wie die Bereitschaft und Zweikampfführung vermissen und muss schnellstmöglich den Schalter umlegen, wenn es in der Meisterschaft kein böses Erwachen geben soll.

 

Es spielten: Lennard - Luis, Lares, Georgios, Fahd - Rico, Bleon - Luca, Nils, Sufian - Finn; Romeo, Ege, Camillo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Kategorien "Aktuelles"

Archiv - ab Saison 18/19

Please reload

Suche

DJK TuS Essen-Holsterhausen 1921 e.V.

Pelmanstraße 91

45131 Essen

Tel. 0201 775070

info@tusholsterhausen.de