Trauer um Norbert Müller



Nach schwerer Krankheit, der er lange mit Entschlossenheit trotzte, ist gestern unser Ehrenmitglied und Freund Norbert Müller verstorben. Es geht für uns nach über sechzigjähriger Mitgliedschaft ein steter Ratgeber verloren, der sich um die Geschicke des TuS wie kein anderer verdient gemacht hat.


Selbst Fußballer im gelbschwarzen Tor, hat Norbert schon früh begonnen, auch in verantwortlichen Funktionen bis zum Geschäftsführer den TuS zu gestalten. „Ich wollte immer selbst arbeiten und etwas bewegen,“ das war über Jahrzehnte seine Maxime. Norbert war ein Glücksfall für den TuS und für den Essener Fußball, in dem er vielfältig wirkte.


Der TuS mit seinen 700 Mitgliedern profitiert heute besonders von seinem unermüdlichen Einsatz für den Kunstrasenumbau 2012. Ohne Norbert wäre dies wohl kaum möglich gewesen. Erst im Dezember hat er uns „seine Anlage“, die er mit persönlichem Einsatz bis dahin gepflegt hatte, in tadellosem Zustand übergeben.

Wir alle haben Norbert auch als kritischen Geist kennengelernt. Auf der Basis eines profunden Fachwissens war dies immer geprägt von einem wohlwollenden Einsatz für seinen TuS. Das Engagement der vielen Freiwilligen an der Pelmanstraße hat er immer sehr geschätzt, ohne – wie bei sich selbst – darum viel Aufheben zu machen.


Die gesamte TuS-Familie ist ihm zu tiefem Dank verpflichtet. Du wirst uns fehlen, Norbert!


Essen, 24. Januar 2022 - Der Vorstand im Namen aller Mitglieder und Freunde des TuS


Kategorien "Aktuelles"

Archiv - ab Saison 18/19

Suche