TuS A-Jugend feiert Aufstieg

Was für ein Drama. Was für ein furioses Finale. Und was für eine überschwängliche Freude am Ende. Durch ein Tor in der 90. Minute und einem 1:1 (0:0) vor zahlreichen Zuschauern an der Pelmanstraße gegen die SGS Essen II haben sich die A-Junioren des TuS Holsterhausen den Aufstieg in die Leistungsklasse geschafft.


Bereits 2017 hatte der 2004er Jahrgang bei den D-Junioren den Sprung in die Leistungsklasse geschafft, 2019 folgte das gleiche Kunststück bei den C-Junioren, 2020 bei den B-Junioren und eben jetzt bei den A-Junioren. Nur gespielt haben die Jungs noch nie in der Leistungsklasse. 2017 und 2019 waren sie Altjahrgang und konnten den Lohn ihrer Arbeit nicht ernten, 2020 machte dann die Corona bedingte Absage der kompletten Saison einen Strich durch alle sportlichen Träume. Jetzt aber wird die Mannschaft in der Spielzeit 2022/2023 in ihrem letzten Juniorenjahr endlich dort spielen, wo es schon seit Jahren hingehört.


Doch es war ein hartes Stück Arbeit, das das Team - erneut verstärkt durch vier Jungs aus der eigenen B-Jugend - am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den Tabellenführer zu verrichten hatte. Denn die Gäste benötigten unbedingt einen Sieg, um weiter beste Chancen auf die Meisterschaft zu haben. So entwickelte sich von der ersten Minute an ein nicht unbedingt hochklassiges, aber ungemein intensives Spiel, in dem beide Team hochkonzentriert zu Werke gingen und es unbedingt vermeiden wollten, folgenachwere Fehler zu machen.


So blieben Torchancen lange Zeit Mangelware. Und die wenigen Möglichkeiten der Gäste machte der einmal mehr starke Keeper Moritz zunichte. Umso überraschender gelang der SGS-Reserve Mitte des zweiten Durchgangs nach einem feinen Spielzug über die rechte Seite und einer maßgenauen Hereingabe in die Mitte die 1:0-Führung.


Dieser Rückstand war für die Jungs aus Holsterhausen das Startsignal, noch mehr Gas zu geben, sich noch mehr in jeden Zweikampf reinzuhauen und noch mehr Meter zu laufen. Denn um aus eigener Kraft den Aufstiegsplatz zu sichern und nicht auf fremde Hilfe angewiesen zu sein, benötigte der TuS zumindest einen Zähler. Doch der Ausgleich wollte trotz eines wahren Sturmlaufs in der Schlussphase einfach nicht fallen. So parierte der Gästekeeper stark bei einem Schuss von Emir, dann hatte der SGS-Torwart das Glück auf seiner Seite, als ein Schuss von Finn an die Latte klatschte. Doch in der letzten Minute war der Jubel der TuS-Akteur riesengroß. Nach einer Ecke stand Hannes goldrichtig und stocherte den Ball zum entscheiedenden 1:1 über die Linie. Alle Spieler und auch die Ersatzspieler und die an diesem Tag nicht Kader stehenden Jungs rannten auf den Platz und begruben den Torschützen unter sich. Und das gleiche passierte wenige Augenblicke später noch einmal, als die Partie abgepfiffen war.


Dass anschließend lange am Platz gefeiert wurde und der eine oder andere Kasten geleert wurde, verstand sich von selbst. Und auch die beiden Trainer Marco und Patrick mussten sich noch einer Bier- und Sektdusche unterziehen.


Ab jetzt geht es darum, für die kommende Saison eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.

Es spielten: Moritz - Boris, Hannes, Tom W., Luis - Halil, Finn - Luca, Liam, Finley - Emir (Tom B., Sias, Daniel)



Kategorien "Aktuelles"

Archiv - ab Saison 18/19

Suche