A vs Mintard II: 3:1


Den zweiten Sieg im zweiten Pflichtspiel des Jahres 2022 haben die A-Junioren des TuS Holsterhausen gefeiert. Gegen DJK BW Mintard II landete das Team von der Pelmanstraße einen völlig verdienten 3:1 (2:1)-Sieg, machte es aufgrund einer im ersten Durchgang schlechten Chancenauswertung allerdings unnötig spannend.


Bevor der TuS in der 25. Minute mit 1:0 in Front ging, hätte er die Partie schon längst entschieden haben müssen. So tauchte Diego in der zehnten Minute freistehend vor dem Gästekeeper auf, verzog aber knapp. Zehn Minuten später hatte Finn aus 18 Metern abgezogen. Der Keeper ließ den Ball nach vorne abklatschen. Doch mit dem ersten Nachschuss scheiterte Finley am Torwart, den zweiten schoss Diego aus kürzster Distanz über die Latte. Wenig später war es dann so weit. Max, der genauso wie Bedirhan, Liam und Tom B. aus der B-Jugend einmal mehr bei der A-Jugend aushalf, hatte sich über die rechte Seite durchgesetzt und in die Mitte gepasst, wo Liam unter Mithilfe eines Abwehrakteurs von Mintard den Ball über die Linie bugsierte.


Sechs Minute später erhöhte der klar spielbestimmende TuS auf 2:0. Einen feinen Pass von Tom aus der eigenen Hälfte erlief Luca, der seinen Gegenspieler abschüttelte, die Nerven behielt und zum 2:0 einschob. Nach einem Konter und einem Glückstor - der Ball bekam nach einer Abwehraktion von Luis so viel Effet, dass er nicht am Tor vorbeilief, sondern zur großen Überraschung aller über die Linie ins Netz - verkürzte Mintard auf 2:1 (41.). Noch vor dem Wechsel hatte Liam die große Chance auf den dritten Treffer für den TuS, traf aber nur die Latte.


Im zweiten Durchgang verloren die Jungs aus Holsterhausen ein wenig den roten Faden, konnten sich kaum noch Chancen erarbeiten, gerieten aber auch nur selten in Gefahr, den Ausgleichstreffer zu kassieren. Denn die Gäste waren in ihren Offensivbemühungen meist recht harmlos, und die Defensive der Platzherren machte einen guten Job. Trotzdem war die Erleichtuerung beim TuS groß, als Luca in der Schlussminuite für die Erlösung sorgte und mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag den 3:1-Endstand markierte.


Es spielten: Moritz Pfannschmidt, Luis Leineweber, Maximilian Zdovc, Bedirhan Alkan, Boris Markovic, Tom Wassermeyer, Luca Czypull, Liam Raueiser, Finlay Wesselborg, Finn Huneke, Diego Holtmeier (Camillo Lachnicht, Hannes Rampp, Tom Tobe und Tom Blümel). Fotos & Text: Patrick Droste



Kategorien "Aktuelles"

Archiv - ab Saison 18/19

Suche