Kurz vorm Ziel....


Die A-Junioren des TuS Holsterhausen haben einen weiteren Riesenschritt Richtung Leistungsklasse gemacht. Bei Fortuna Bredeney triumphierten die Jungs von der Pelmanstraße auf souveräne Weise mit 4:0 (4:0) und setzten damit im Aufstiegsrennen ein dickes Ausrufezeichen. Überragender Akteur auf dem Feld war Emir, der drei der vier Treffer selbst erzielte. Hinzu kam ein Eigentor der Gastgeber nach einer Ecke - von Emir.


Zwar war der TuS nur mit einem Mini-Aufgebot von 13 Akteuren angereist, doch das Gäste-Team drückte der Partie von Anfang an den Stempel auf. So hätte Holsterhausen schon in der ersten Minute in Führung gehen können. Doch zuerst scheiterte Emir am Keeper der Fortuna, dann schoss Finley den Abpraller über das verwaiste Tor. Und auch die nächsten Möglichkeiten gehörten dem TuS. So fand Liam aus aussichtsreicher Position im Torwart von Bredeney seinen Meister (11.), und dann traf der ungemein emsige und laufstarke Finley nur das Außennetz (19.).


In der 30. Minute war es dann aber so weit. Einen langen Ball von TuS-Keeper Moritz erlief Emir, der das Spielgerät durch die Beine vom Torsteher der Platzherren zum 1:0 einschob. Beim zweiten Treffer halfen die Gastgeber selbst nach. Einen Eckball von Emir köpfte ein Bredeneyer Abwehrspieler Richtung eigenes Tor, und am verdutzten Keeper flog das Leder zum 2:0 für den TuS ins Netz (37.). Doch damit war der Torhunger der Gäste noch lange nicht gestillt. Hannes setzte sich in der 41. Minute mit einem herrlichen Solo über die rechte Seite durch, passte in die Mitte, wo Emir erneut der Abnehmer war und aus 16 Metern mit dem linken Fuß auf 3:0 stellte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ließ Emir sogar noch das 4:0 folgen. Liam verlängerte einen lange Abschlag von Moritz genau in den Lauf von Emir, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und für einen beruhigenden Pausenvorsprung sorgte.


Nach dem Wechsel zog sich der TuS ein wenig mehr zurück, kontrollierte das Spiel, gönnte durch eine famose Defensivleistung den Fortunen, die nur mit Freistößen und Eckbällen gefährlich waren, aus dem Spiel heraus keine einzige Torchance und fuhr am Ende einen absolut verdienten Sieg ein. Und hätten Emir und Finley, der an diesem Abend aufgrund seiner starken Leistung einen Treffer verdient gehabt hätte, nicht noch zwei Großchancen liegen gelassen, hätte der Sieg sogar noch deutlicher ausfallen können.


Aber auch so war die Freude beim TuS groß, als der souveräne Schiedsrichter die Partie abpfiff, die den TuS der Leistungsklasse wieder ein ein bisschen näher gebracht hatte.

Es spielten: Moritz - Camillo, Tom, Luis, Bedirhan - Boris, Finn - Luca, Liam, Finley - Emir (Hannes, Sias)

.

(Foto © TuS Holsterhausen)





Kategorien "Aktuelles"

Archiv - ab Saison 18/19

Suche