Niederlage in der letzten Minute



Unglücklicher hätte der Saisonabschluss für die A-Junioren des TuS Holsterhausen nicht sein können. Trotz einer starken Vortstellung einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung beim Ligazweiten SGS Essen II kassierten die Jungs durch ein Gegentor in der Nachspielzeit eine 3:4-Niederlage. Dennoch können die TuS-Spieler stolz sein, denn als Dritter hatten sie schon in der Woche zuvor den Sprung in die Leistungsklasse geschafft.


Leider hatte es vor der Partie kurzfristige Absagen gegeben, so dass der TuS nur mit zwei Auswechselsspielern angereist war. Und während es für Holsterhausen nur noch um die Ehre oder ums Prestige guing, stand für die Gastgeber aus Schönebeck noch eine Menge auf dem Spiel. Denn nur mit einem Sieg über den TuS konnten sie ihren Chancen auf die Meisterschaft in der Kreisklasse wahren. Doch die Jungs aus Holsterhausen, bei denen Angelo seine Premiere im gelb-schwarzen Dress feierte, zeigten eine famose Partie. Selbst durch das frühe 0:1 aus der vierten Minute ließen sie sich nicht schocken und bestimmten im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs das Geschehen - ohne dabei die sich bietenden Torchancen zu nutzen.


Das änderte sich nach Wechsel. In der 51. Minute hatte sich Liam fein durchgesetzt und den Innenpfosten getroffen. Am langen Pfosten aber lauerte Finley und schob den Ball zum 1:1 über die Linie. Und auch beim 2:1 (70.) war Finley wieder Nutznießer einer herrlichen Vorarbeit von Liam, der den Ball von der Grundlinie maßgenau in die Mitte gepasst hatte. doch damit nicht genug. In der 77. Minute lief Luca über die rechte Seite der SGS-Abwehr davon und traf am Keeper der Platzherren vorbei zum 3:1.


Aber leider reichte es letztlich nicht zum Sieg. Denn Mannschaftskapitän Tom Wassermeyer hatte sich schon im ersten Durchgang verletzt. Und Tom Tobe musste im zweiten durchgang ebenfalls passen, so dass keine Möglichkeit der Auswechslung mehr gab. So nutzte die komplett jahrgangsältere Mannschaft der SGS die nachlassenden Kräfte des TuS aus, verkürzte in der 80. Minute auf 2:3, markierte in der 90. Minute den Ausgleich und in der zweiten Minute der Nachspielzeit den 4:3-Siegtreffer.


Dennoch haben die Jungs aus Holsterhausen eine famose Leistung abgeliefert, die für die neue Saison in der Leistungsklasse eine Menge Hoffnung macht.

TuS: Moritz Pfannschmidt - Boris Markovic, Tom Wassermeyer, Luis Leineweber, Bedirhan Alkan - Halil Günes, Finn Huneke - Luca Czypull, Tom Blümel, Finlay Wesselborg, Liam Raueiser (Tom Tobe, Angelo Urrecheaga Caruso)

(von Patrick Droste)






Kategorien "Aktuelles"

Archiv - ab Saison 18/19

Suche